Enter your mobile number or email address below and we'll send you a link to download the free Kindle App. Then you can start reading Kindle books on your smartphone, tablet, or computer - no Kindle device required.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

To get the free app, enter your mobile phone number.

Kindle Price: £4.77

Save £4.22 (47%)

includes VAT*
* Unlike print books, digital books are subject to VAT.
kindle unlimited logo
Unlimited reading. Over 1 million titles. Learn more
Read for £0.00
OR

These promotions will be applied to this item:

Some promotions may be combined; others are not eligible to be combined with other offers. For details, please see the Terms & Conditions associated with these promotions.

Deliver to your Kindle or other device

Deliver to your Kindle or other device

Blutiges Afrika: Turkana (German Edition) by [Zack, Eddy]
Kindle App Ad

Blutiges Afrika: Turkana (German Edition) Kindle Edition


See all 2 formats and editions Hide other formats and editions
Amazon Price
New from Used from
Kindle Edition
"Please retry"
£4.77

Length: 366 pages Enhanced Typesetting: Enabled Page Flip: Enabled
Language: German

Great Reads for 99p
Browse our selection of Kindle Books discounted to 99p each. Learn more
Get a £1 reward for movies or TV
Enjoy a £1.00 reward to spend on movies or TV on Amazon Video when you purchase any Amazon Kindle Book from the Kindle Store (excluding Kindle Unlimited, Periodicals and free Kindle Books) offered by Amazon.co.uk. A maximum of 1 reward per customer applies. UK customers only. Offer ends at 23:59 on Wednesday, September 27, 2017. Terms and conditions apply

Product details

  • Format: Kindle Edition
  • File Size: 1886 KB
  • Print Length: 366 pages
  • Simultaneous Device Usage: Unlimited
  • Publisher: Detlev W. Crusius; 6 edition (25 Feb. 2016)
  • Sold by: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Language: German
  • ASIN: B0198BF25E
  • Text-to-Speech: Enabled
  • X-Ray:
  • Word Wise: Not Enabled
  • Enhanced Typesetting: Enabled
  • Average Customer Review: Be the first to review this item
  • Would you like to tell us about a lower price?

Customer Reviews

There are no customer reviews yet on Amazon.co.uk.
5 star
4 star
3 star
2 star
1 star

Most Helpful Customer Reviews on Amazon.com (beta) (May include reviews from Early Reviewer Rewards Program)

Amazon.com: 5.0 out of 5 stars 1 review
5.0 out of 5 stars Das Leid der Afrikaner 7 April 2016
By Nurel - Published on Amazon.com
Format: Kindle Edition
Mich packte beim Lesen kaltes Grauen, weil mich der Verdacht beschlich, das Buch des Autors Eddy Zack, alias Detlev Crusius, ist kein Roman, sondern Realität. Da ist Harry Kowalski, ausgemustert von der Bundeswehr, weil er mit einem „versehentlichen“ Kriegsverbrechen emotional nicht fertig wird.
Post-traumatisches-Belastungssyndrom, kurz PTBS, nennen Mediziner das, und immer mehr deutsche Soldaten kommen mit diesem Trauma aus Kriegsgebieten zurück. Sein Sohn Sven ist auch nicht viel besser dran. Er hat den Mörder seiner Frau gelyncht und ist auf der Flucht.
Nach Afrika hat es ihn verschlagen und jetzt arbeitet er in einem Krankenhaus in Kenia, das auch ein Flüchtlingslager versorgen muss. Und dann sind da noch Söldner, die für sehr viel Geld das tun, was die offiziellen Soldaten im staatlichen Auftrag auch tun – sie töten für Geld und das scheinbar völlig legal.
Hintergrund des Romans ist ein Uranvorkommen im Grenzgebiet Kenias zum Südsudan. Deshalb wird schnell klar, weshalb sich eine Bergbaugesellschaft um dieses Vorkommen bemüht, denn die weltweiten Vorräte sind begrenzt. Nur das Flüchtlingslager ist im Wege und das sollen die Söldner erledigen. Passend dazu die Schilderungen des afrikanischen Alltags, nicht der Menschen in den Großstädten Nairobi und Mombasa, sondern der Landbevölkerung in den Grenzgebieten, den Menschen, die Jahre auf der Flucht sind, bis sie endlich ein vermeintlich sicheres Gebiet gefunden haben – das Lager am Lake Turkana.
Auch das ist leider Realität, wie ich im Epilog lesen musste. Den Titel „Blutiges Afrika“ trägt das Buch zu Recht. Kolonialismus II hätte auch gepasst, denn die von den Kolonialherren weit gehend willkürlich gezogenen Grenzen gelten immer noch und das ist die Lunte, die in Afrika glimmt. Dazu gehört auch die Tatsache, dass Afrikas Rohstoffe von den Industrienationen ausgebeutet werden, nicht anders als früher. Die Bevölkerung hingegen hungert. Im Buch sagt ein Afrikaner – früher wurden wir von Kolonialherren ausgebeutet, heute von unseren eigenen Leuten. Es ist ein furchterregendes Buch, aber auch ein sehr menschliches. Man steht neben den Figuren, man hört sie reden, man sieht sie, man leidet mit ihnen. Der Satz – in den Grenzgebieten gibt es kaum eine Frau, die noch nicht von Banditen und Sklavenjägern vergewaltigt wurde, sagt sehr deutlich, dass dieser Roman einen realen Hintergrund hat, wie übrigens alle Romane von Detlev Crusius.
Man versteht Afrikas Probleme besser, wenn man dieses Buch gelesen hat.
Was this review helpful? Let us know
click to open popover