Have one to sell? Sell yours here
Tell the Publisher!
I’d like to read this book on Kindle

Don't have a Kindle? Get your Kindle here, or download a FREE Kindle Reading App.

Georgius Agricola, 500 Jahre: Wissenschaftliche Konferenz vom 25. - 27. März 1994 in Chemnitz, Freistaat Sachsen: Festchrift (History of physics/engineering) [German] [Hardcover]

Friedrich Naumann


Currently unavailable.
We don't know when or if this item will be back in stock.


‹  Return to Product Overview

Table of Contents

Festvortrag.- Georgius Agricola — ein sächsischer Humanist und Naturforscher von europäischer Bedeutung.- Plenarvorträge.- Georgius Agricola und der böhmische Bergbau seiner Zeit.- Der wettinische Herrschaftsbereich — der Lebensraum des Georgius Agricola..- Georgius Agricola und die geistigen Auseinandersetzungen seiner Zeit.- Sektion 1: Agricola in Mediisdn, Pharmazie und Naturwissenschaft.- «Bermannus» — the names and the things.- Wissenschaft vom Akzidentellen. Methodische Aspekte der Mineralogie Georgius Agricolas.- Georgius Agricolas Beiträge zur Entwicklung geologischer Vorstellungen.- Georgius Agricola und der Basalt.- Kombinatorik bei Agricola — über Gemische und Verbindungen in «De natura fossilium libri X».- Kenntnisse über Fossilien im deutschen Kulturraum zur Agricola-Zeit.- Pechblende — ein schicksalhaftes Mineral des Erzgebirges.- Gifte bei Georgius Agricola.- Sektion 2: Agricola und das Bildungswesen seiner Zeit.- Georgius Agricola — seine Kindheit und Jugend.- Zur Entwicklung einiger städtischer Lateinschulen des sächsischen Erzgebirges unter dem Einfluß des Humanismus.- Georgius Agricolas Latein-Grammatik im Kontext von Zeit und Raum.- Georgius Agricola und der Orient.- Agricola und der Basler Humanismus — Agricolas «Bermannus» in der Hand des Erasmus.- Georgius Agricolas books throughout Transylvania.- Ansätze der Modellmethode in den montanistischen Werken von Georgius Agricola.- Sektion 3: Agricola als Diplomat und Politiker.- Georgius Agricolas staatstheoretische Auffassungen als Grundlage und Begründung seines politischen Wirkens.- Zu den Verbindungen sächsischer Kommunen zur Zeit von Georgius Agricola, dargestellt am Beispiel Freibergs.- Die ältere Geschichte des Oberbergamtes Freiberg.- Georgius Agricola als Chemnitzer Bürgermeister.- Georgius Agricola und seine Familie — Dokumente.- «At nunc non ullis cedit Germania terris» — Zur wissenschaftsgeschichtlichen Leistung des Agricola nach den Lobversen des Georg Fabricius (1551).- Agricola und die Freundschaft zu Mosellanus.- Sektion 4: Agricola und das Hüttenwesen.- «De re metallica» — ein Beitrag zu einer frühneuzeitlichen Umwelttechnologie?.- Chemisch-technische Verfahren im Buch XII von «De re metallica».- Lazarus Ercker und der Bericht über das «Kuttenberger Schmelzwerk».- Der Denkmalkomplex «Saigerhütte Grünthal» in Olbernau — letzter größerer Sachzeuge des Hüttenwesens aus der Zeit von Georgius Agricola.- Fortschreibung des Agricola-Werkes durch Hüttentechnik im Alpenraum.- Sektion 5: Agricola und der Bergbau.- Bergbauurkunden der Markgrafen von Meißen aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts und ihre Bedeutung bis zur Agricola-Zeit.- Sachsens Montangeschichte vom 16. bis ins 19. Jahrhundert im Rahmen eines künftigen sächsischen Industriemuseums.- Die Swiss-Connection und ihre Bedeutung für die Verbreitung Agricolas Werk.- Probleme des Bergbaus in Salzburg zur Agricola-Zeit, dargestellt am Beispiel des Montanreviers von Gastein und Rauris.- Tinworking in south-west England in the 16th century.- Die Prinzipien der Wasserhebung im Montanrevier von Banská Štiavnica.- Auf den Spuren Agricolas im südamerikanischen Bergbau.- Agricola, horizontaler Bergverkehr und Eisenbahn.- Maschinenwesen und Maschinenkunde im 16. und 17. Jahrhundert.- Agricola und die Bedeutung der Technik.- Agricola auf dem Weg zum modernen Maschinenbegriff.- Sektion 6: Agricola in seiner Zeit.- Agricola als Beobachter seiner Zeit (Aussagen zu Krieg und Frieden).- Die Industrieregion Erzgebirge — Geburtsort des «De re metallica».- Das sächsische Münzwesen in der ersten Hälfte des 16. Jahrhundert — die Wechselbeziehungen zwischen Bergbau und Münzpolitik in Sachsen.- Ansätze zu merkantilistischem Denken um die Mitte des 16. Jahrhunderts — Georgius Agricola.- Agricolas metrologische Arbeiten in der Geschichte des ökonomischen Denkens.- Georgius Agricola — sein Erbe in der erzgebirgischen Schnitzerei.- A????? E??? ??? ????????? Gut ist solcher Streit für die Sterblichen — zu den beiden theologischen Briefen Georgius Agricolas.- Vorträge im Rahmen der Jahrestagung der Georg-Agricola-Gesellschaft.- Georgius Agricola und die Hüttentechnik seiner Zeit: Die «De re metallica libri XII» im Kontext metallurgischer Handschriften (frühneuzeitlicher Schmelzbücher).- Agricola und die Pharmazie.- Georgius Agricola — ein humanistischer Naturforscher der deutschen Renaissance.- Georgius Agricola und die Medizin seiner Zeit.

‹  Return to Product Overview